Blog

Bericht Wirtschaftsinformatik M.Sc. VAWi

Hallo zusammen,

es ist Ende Januar. Die Selbststudiumsphase nähert sich ihrem Ende - Schneller als erwartet :) Noch knappe 4 Wochen bis zum Prüfungsblock A Ende Februar.
3 intensive Monate VAWi gefüllt mit 5 parallelen Modulen liegen hinter mir und ich muss sagen, dass das Studium bisher wirklich sehr viel Spass gemacht hat und mir die VAWi-Art sehr gut gefällt.
Bearbeitet habe ich in diesem Semester die Module "Einführung in OOP mit Java (OSJAVA) ", "Enterprise Application Integration (EAI)", "IT Sicherheit (ITS)", "Enterprise Resource Planning (ERP)" sowie "Rechner-, Betriebs- und Kommunikationssysteme, Verteilte Systeme (RBKVS)".
Letzteres ist mit einem Script von 600+ Seiten wirklich sehr umfangreich und forderte mich mit den drei zugehöhrigen Studienleistungen, die eng getaktet eingereicht werden können, um Bonunspunkte für eine bestandene Klausur zu erhalten und damit die Note zu verbessern. Die letzte Studienleistung ist zum 4.2. fällig und zwei Aufgaben daraus muss ich noch fertig stellen. Ich hoffe das klappt dieses WE :)

Im Modul ERP ging es um zunächst um die (extrem) theoretische Einführung in ERP Systeme und wie man betriebliche Aufgaben und Aufgabenträger ordentlich in Einzelteile zerlegt um anhand dessen dann ein hübsches Modell zu erarbeiten. Da hat mir die als praktische Teilleistung ausgestaltete Studenleistung gut gefallen. Hier konnte ich ein OpenSource ERP System (OpenZ) in Gruppenarbeit aufsetzen und customizen. Eine detaillierte Analyse des Funktionsumfangs und der Betriebsmodi haben das dann abgerundet. Hier warte ich noch auf Ergebnisse, die dann hoffentlich meine Klausurnote ein wenig pushen werden ;)

Die Einführung in Java war für mich das Highlight, obwohl ich eigentlich schon einige Jahre Javaentwicklung mache, konnte ich dennoch was aus dem Kurs mitnehmen, da die dortige Teilleistung ein über mehre Wochen verteilter Entwicklungsprozess eines Java Programms, mit Datenmodelldesign, Gruppendiskussion und abschließender Implementierung der relativ komplexen Planung von Stundenplänen, mit Raumplänen, Dozentenplänen, Kursplänen sowie Studiengangs- und Fachsemesterplänen mit diversen vorgegebenen Einschränkungen und Vorgaben für das Programm war. Die TL wird zur Zeit korrigiert.

Im Bereich EAI gab es ein relativ knappes, aber sehr präzises Script, das um eine sehr umfangreiche Reading Class ergänzt wurde. Dabei handelte es sich um äußerst aktuelle Beiträge des BITKOM zu den Themen Cloud Computing und BigData. Die Teilleistung war völlig anders gelagert, als sonst. Es musste ein Thema bearbeitet werden, dass man selbst vorschlagen konnte und zum Thema des Moduls passen sollte. Ich habe mich dabei ausführlich mit dem OData Protokoll und darauf basierender Webservices in Java beschäftigt und im Zuge der Bearbeitung eine Präsentation und ein Demoprogramm entwickelt. Auf Basis der Präsentation war nun gefordert einen "virtuellen Impulsvortrag" in Form eines Videos zu erstellen, in dem Präsentation und Demonstration als Video und Sprache zusammenspielen sollten. Die Ergebnisse sind leider noch nicht online :) Wenn gewünscht, dann stelle ich das gerne mal online :=)

ITS ist alles in allem sehr interessant aufgebaut und es gibt hier eine Einführung in IT Sicherheitssapekte. Das Modul differenziert dabei die verschiedenen Problemen im Bereich IT, wie Sabotage mittels Viren, Trojaner und geht dabei auch auf Möglichkeiten zur Steigerung der Sicherheit über Verschlüsselungstechniken etc. ein. Die Teilleistungen sind hier recht moderat und passten sehr gut in die noch freie Zeit rein.

Alles in allem bin ich bisher sehr zufrieden und bin schon gespannt, was mich Ende Februar an den drei Prüfungstagen so erwarten wird. Von Mittwoch bis Donnerstag habe ich dann jeden Morgen ab 9:00 Uhr eine bzw. zwei Prüfungen in Duisburg. Ich hab mir schon Urlaub dafür genommen und hoffe wirklich, dass die Vorbereitung ausreichen war. Durch den imensen Umfang mancher Scripte, kann man leider nicht alles vollumfänglich lernen. Naja erst mal abwarten.

Im März melde ich mich wieder und habe dann hoffentlich alle Module gut hinter mich gebracht. Wenn nicht, dann gibts noch Prüfungsblock B, wo eine Wiederholung der Prüfungen möglich ist.

Bericht Wirtschaftsinformatik M.Sc. VAWi

Hallo zusammen,

als nun ehemaliger (fühlt sich komisch an :) ) Dienstleistungsmanagement Student bei der AKAD (seit 09.14) wollte ich mich mal kurz hinsichtlich meines ersten Eindrucks nach knapp 2 Monaten WI M.Sc. an der Uni-Duisburg melden (VAWi - Virtueller Weiterbildungsstudiengang Wirtschaftsinformatik; nicht konsekutiv).
Nach der Einführungsveranstaltung Ende Oktober habe ich nun die ersten 5 Module belegt: Java, Enterprise Application Integration, Enterprise Resource Planning, Rechner- Betriebs- und Kommunikationssysteme, Verteilte Systeme und IT-Sicherheit.

Zunächst mal zur Struktur. Man hat echte Semester und davon gleich zwei im Jahr ;) Die Kurse laufen über ca., 4.5 Monate mit anschließendem Prüfungsblock A und nach weiteren 4 Wochen gibts den Prüfungsblock B. Es werden immer ALLE Prüfungen des Semesters an den drei Tagen des jeweiligen Prüfungsblocks angeboten... Mal was Neues, vor allen hinsichtlich der Planung. Die Kurse selbst sind relativ umfangreich (250-600 Seiten an Scripts). Die Qualität ist auch sehr unterschiedlich. Jeder Prof. kann hier relativ frei den Aufbau seiner Unterlagen selbst bestimmen. Alles in allem finde ich die Kurse aber sehr gut und der Unterschied zur AKAD ist, dass hier echtes Uni-Feeling aufkommt! Es gibt echte Arbeitsgruppen, die sich überwiegend gemeinschaftlich zur Bearbeitung von sogentannten Teilleistungen zusammenfinden - für mich eine völlige neue und bisher gute Erfahrung ;)

Daneben finde ich die intensive Beschäftigung mit einem Thema über ca. 5-6 Monate auch mal sehr gut. Bei der AKAD hatte ich im Schnitt 4-6 Wochen pro Modul und dementsprechend war dann der Inhalt in mein Langzeitgedächtnis übergegangen ;)
Hinsichtlich der Kosten sei erwähnt, dass alle Module nach einer "Schnupperphase" von drei Wochen als belegt gelten, wenn man sich nicht vorher wieder abgemeldet hat. Die belegten Kurse werden einem dann in Rechnung gestellt. Man erhält eine Rechnung pro Semester.

Ggf. ist die Uni-Duisburg dem einen oder anderen schon ein Begriff. Die bieten auch die ERP4Students SAP Kurse an.

Ich werde hier hin und wieder mal über meine Erfahrungen berichten.