Blog

Bericht Wirtschaftsinformatik M.Sc. VAWi

Guten Morgen zusammen,

ich bin nun ein gutes Stück weiter gekommen und habe die Phase 2 gestartet. Ich konnte den Fragebogen für die Experten-Befragung in der initialen Form soweit fertig stellen. Befragungswelle 1 kann dann starten, wenn ich das finale OK von meiner Firma hab. Mein Bereichsleiter ist einverstanden, dass ich die Befragung durchführe, offen ist noch die Freigabe des Betriebsrates. Da ich aber maximale Transparenz, Anonymität garantiere und außerdem die Fragen natürlich vorab mit Interessierten Adressaten durchgehen werde, hoffe ich auf baldige Freigabe. Nach der Befragung werde ich die Ergebnisse auswerten und ein Feedback an interessierte Teilnehmer verteilen. Außerdem starte ich dann sehr schnell mit der zweiten Befragungswelle. Die Ergebnisse der zweiten Welle fließen dann in den Prototypen ein.

Parallel dazu habe ich mit der Konzeption und Entwicklung des Prototypen für die Service Plattform gestartet. In alter Manier wird das System Java 8, JEE 7, JPA 2.x, JSF2.2 + Primefaces basiert aufgesetzt und in einem Wildfly 10 betrieben. Das zickt am wenigsten. Als DB nutze ich MySQL. Die DB ist für diese Art Daddelzweck ok, in produktiven Umgebungen würde ich wahrscheinlich eher auf PostgreSQL setzen.
Hinsichtlich meiner eService-Produkte habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich die sinnvoll umsetzen könnte. Da ich zwischen manuell, teilautomatisiert und vollautomatisiert unterscheide, ich also Aktivitäten menschlicher und maschineller Akteure haben werde, bin ich auf die Idee gekommen, dass es wohl am sinnvollsten wäre, die Prozesse als BPMN 2.0 abzubilden und durch eine Prozessengine, die auch im Wildfly mitdeployed wird, ausführen zu lassen. Ein eService-Produkt wäre damit ein BPMN 2.0 Prozess, der in die Engine deployed wird und dann als Artikel in einem Webshop eingekauft werden kann. Im Rahmen der Ausführung eines Prozesses, würden dann notwendige manuelle Prozesseingaben durch menschliche Akteure auf Kunden- und auf Dienstleisterseite abgefragt. Alles sehr interessant. Ich werde berichten ;)

Ich hoffe ich kann die Befragung nun bald aktiv schalten, damit ich ein Stück weiter komme.

Bericht Wirtschaftsinformatik M.Sc. VAWi

Hallo zusammen,

vorgestern hab ich nun auch den zweiten Zwischenstand der Thesis eingereicht. Die Literaturarbeit war doch wesentlich aufwändiger, als ich mir vorgestellt hatte. Dafür habe ich die Operationalisierung der Phase 1 des DSRM nun vollständig umgesetzt und kann nun mit den eher praktischen Themen anfangen. Allerdings musste ich dann doch feststellen, dass mein Methodenarsenal noch nicht ausreichend war. Ich habe daher für die spätere Bewertung des Prototypen noch die ATAM Methode (Architecture Tradeoff Analysis Method) ergänzt. Hinter der Methode steht die Überlegung, dass man Softwarearchitekturen nur mittels qualitativer Kriterien bewerten kann. Quantitative Kriterien, wie Lines of Code helfen einem nicht wirklich zu bewerten, ob eine spezifische betriebswirtschaftlich-fachliche Anforderung erfüllt wurde. ATAM arbeitet daher mit Qualitätsbäumen und Qualitätsmerkmal-Szenarien. Sehr interessant.

Als nächstes steht nun die Expertenbefragung an. Am kommenden langen Wochenende werde ich die Umfrage erstellen und mittels LimeSurvey live stellen und meine Kollegen auf der Arbeit mit einem netten Fragebogen beglücken :)

Bericht Wirtschaftsinformatik M.Sc. VAWi

Hallo zusammen,

heute habe ich den ersten Zwischenstand der Masterthesis bei meinem Betreuer eingereicht. Ich hatte ja die Strukturierung der Arbeit nach Peffers et al. vorgenommen.
Das habe ich auch so beibehalten. Inhaltlich bin ich mit der Literaturrecherche soweit fertig. 18 Quellen werde ich im Kapitel "Stand der Forschung" vorstellen und darauf basierend erste Ziele zu Bewertung des Artefakts identifizieren. Daneben wird die Analyse der Literatur auch Input für die Expertenbefragung liefern.

Bericht Wirtschaftsinformatik M.Sc. VAWi

Hallo zusammen,

ich melde mich mal zurück mit einem kurzen Zwischenbericht. Eigentlich wollte ich mich öfter melden, aber auf der Arbeit war die letzten Wochen dann doch wieder zu viel los und ich konnte nicht so an der Thesis arbeiten, wie ich mir das vorgenommen hatte. Dazu muss ich auch sagen, dass die Motivation im Keller war und ich mich einfach nicht aufraffen konnte. Aber nun wird alles besser und Ostern steht vor der Tür mit angeschlossenem Urlaub in der Woche danach. Ich hoffe, dass ich damit dann ein gutes Stück weiterkommen werde.

Ich habe nun die Strukturierung nach Peffers et al. tatsächlich soweit umgesetzt. Mein Betreuer findet zwar, dass ich meine Arbeit eher nach meinem Forschungsthema denn der verwendeten Forschungsmethodik ausrichten sollte, aber aktuell finde ich noch, dass die vorgegebene Struktur grundsätzlich passt. Ich werde daher erst mal so weiter arbeiten, wie ich mir das vorstelle und das erste Feedback von meinem Betreuer abwarten, wenn er den ersten Draft meines bisherigen Standes in den Händen hält. Damit ihr eine Idee habt, wie ich vorgehe hab ich mal ein Bild angehängt.

Die Idee ist vom DSRM her kommend, die verschiedenen Phasen mit ergänzenden Forschungsmethoden zu versehen, die dann zur Zielerreichung in der jeweiligen Phase genutzt werden.
Das Kapitel 2.2 ist auch bereits fertig geschrieben und ich bin grad mit dem Kapitel der Beschreibung der strukturierten Literaturrecherche durch. Die Beschreibung der Expertenbefragung habe ich vorhin gestartet.
Was mir noch unklar ist, wie ich nun vom DSRM und den ergänzenden Methoden verargumentieren kann, wie ich auf DSRM, die Literaturrecherche, die Expertenbefragung und das Prototyping gekommen bin, obwohl ich ja noch gar keine strukturierte Literaturrecherche durchgeführt, sondern lediglich ein bischen rumgesucht hab :) Aber da wird mir auch noch was zu einfallen.
Ab Kapitel 3 wird dann das ganze Methodenkonstruktur operationalisiert und sukzessiv abgearbeitet, ich ich am Ende am Schlussteil angekommen bin. Soweit der Plan :)

Wenn jemand hier einen Tip für mich hat, gern her damit :)

Bericht Wirtschaftsinformatik M.Sc. VAWi

Hallo zusammen,

ich hab mir überlegt, dass ich für den Endspurrt die Schlagzahl hier erhöhen werde. Ich werde regelmäßig den Status der Thesis durchgeben. Offizieller, letzter Abgabetermin ist der 14.09. Dabei fällt mir grad auf, dass das fast auf den Tag genau 3 Jahre nach Abschluss meines AKAD Studiums :lol:

Also dann gehts nun damit los:

Ich habe auf Basis des Exposés nun schon mal mein Einleitungskapitel erstellt. Dankenswerter Weise hatte mich mein Betreuer ja nochmal darauf aufmerksam gemacht, dass ich ggf. eine exakte Planung der Arbeit vorab machen und mir überlegen sollte, welche Methodik ich einsetzen will.
Während der letzten 2 Jahre hatte ich beim Lesen wissenschaftlicher Papers aus den Bereichen Wirtschaftsinformatik und Information Systems Research quasi ständig über Design Science Research gelesen. Was soll ich sagen, DSR rockt und zwar insbesondere in der Variante nach Peffers et al. aus 2008. Das ist wirklich eine super Grundlage für die Strukturierung der eigenen Arbeit.

Habe die Einleitung soweit fertig gestellt und sitze grad am Kapitel, in dem ich die Operationalisierung der 6 Phasen ausarbeite... Ich denke, dass ich damit im Verlauf der Woche ein gutes Stück voran kommen werde.

Soweit so gut.